Reflektorische Atemtherapie

nach Liselotte Brüne

Über gezielte manuelle Reizsetzung am gesammten Körper, wird die Zwerchfellaktivität (Diaphragma) angeregt, die Atemhilfsmuskulatur entspannt und darüber die Atmung  positiv beeinflußt.

  • Bei Störungen der Atmungssystems  (z.B Asthma, Bronchitis, COPD, CF, nach Lungen OP etc.)
  • Bei Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Morbus Bechterew, Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen etc.)
  • Bei Störungen der inneren Organe (z.B. Verdauungsstörungen)
  • Bei neurologischen Störungen (z.B. Spastik)
  • Bei psychosomatischen Störungen

Wärmeanwendungen und Atemgymnastik sind ebenfalls Bestandteil der Behandlung.

Autogene Drainage (nach Chevaillier)

ist eine Atemtechnik für lungenkranke Patienten (z.B. Mukoviszidose) mit vermehrtem zähem Bronchialsekret.
In drei Phasen wird das Sekret erst gelöst, gesammelt und schonend abgehustet.
Wärmeanwendung und Atemgymnastik sind Bestandteil der Behandlung.

Atemgymnastik & Entspannung in der Gruppe


Inhalt dieses Kurses Sind Übungen: 
  • zur Atemwarnehmung und Selbstregulation
  • Atemvertiefung
  • Verbesserung der Thoraxbeweglichkeit
  • Verbesserung der  Entspannungsfähigkeit
      
Die Übungen werden im Liegen, Sitz und Stand ausgeführt.